Die Mitte eines Urnenrondells zu gestalten, ist eine besonders ehrenvolle Aufgabe, die ich gerne wieder übernommen habe.

Wer kennt den bekannten Bibelspruch nicht? Aber auch Nicht-Christen finden sich hier wieder, sind doch Glaube, Hoffnung und Liebe, die Säulen unseres Lebens - unserer Gesellschaft. Aus dieser Überzeugung wurden die Schriftzüge auch auf Stelen montiert und nicht frei schwebend.

Von 1675 bis 2018 stand in Petterweil an dieser Stelle die Luther-Linde. Viele Generationen haben sich hier getroffen - sie gehörte zum Ortsbild.

Groß war das Entsetzen, als sie so krank wurde, dass sie schließlich gefällt werden musste. Die Petterweiler entschieden sich, ihr ein Denkmal zu setzen.

Da ich eine einfache Tafel als zu wenig aussagekräftig fand, habe ich einen einfachen, aber starken Baum aus Cortenstahl entworfen. Der Baum ist bewusst nicht vollständig dargestellt, um den Verlust und das Vergangene zu symbolisieren.

Die wunderschöne, leichte Bepflanzung zu seinen Füßen - geplant von WOHN(T)RÄUME - unterstreicht durch den Kontrast diese Wirkung, sorgt aber gleichzeitig für eine positive Stimmung.

Entwurf eines Holzkreuzes mit einer segnenden Jesusfigur für das Gemeindehaus einer evangelischen Kirchengemeinde.

Gefertigt wurde es aus massivem Buchenholz in einer Höhe von 80 cm von meinem Sohn, Cedric Nebel.

 

Decken-, Boden-, Farb- und Lichtgestaltung von WOHN(T)RÄUME

Entwurf Schrank: WOHN(T)RÄUME

Fertigung Schrank: Schreinerei Kiefl, Karben

Entwurf für eine Skulptur in der Mitte eines Urnenrondells: Zwei Hände halten eine Träne aus Glas und symbolisieren somit Trauer und Trost zugleich.

Die Umsetzung erfolgte mit Künstler Rolf Theis aus Karben und den Glasbläsern Erhard und Florian Kock aus Riedlhütte.

Für die Stadt Rosbach entstanden die Infotafeln für die jeweilige Stadt. Inspiriert vom Logo des Auftragsgebers, wurden auch für alle anderen verschwisterten Städte identitätsstiftende Bauwerke zu einer Silhouette zusammengefügt. Die Planung und Ausführung der Bepflanzung erfolgte durch WOHN(T)RÄUME.