Der Kreisel in Burg-Gräfenrode bot keinen schönen Anblick mehr. Die Holzskulptur, die die Liesel-Sage symbolisiert, brauchte dringend einen ansprechenden Rahmen.

Die Liesel-Sage erzählt die Geschichte der Liesel aus Burg-Gräfenrode, die zur Strafe für ihre Barmherzigkeit in einen hohen Turm gesperrt wurde. Dieser wurde dann mit Wasser geflutet, um das Mädchen ertrinken zu lassen. Da aber das Wasser aus den Fugen der Mauern sickerte, überlebete die Liesel und der Turm wurde nach ihr benannt.

Die Bepflanzung greift diese Geschichte nun auf: Zu allen Seiten strömt Wasser in Form von blauen Blütenbändern. Dazwischen wachsen Gräser und einzelne Stauden, die die trockenen Bereiche symbolisieren. Zu jeder Jahreszeit bietet der Kreisel nun einen traumhaften Anblick - im Winter werden die Ilex-Kugeln beleuchtet.

Die Pflegemaßnahmen sind trotz der Üppigkeit der Bepflanzung reduziert und beschränken sich auf 2-3 Pflegegänge pro Jahr und wenige Gießmaßnahmen in sehr trockenen Phasen. Im Frühjahr wird die Bepflanzung einmal komplett heruntergeschnitten.

Vorher:

Die Bepflanzung:

2 Monate nach der Bepflanzung:

 

Im ersten Herbst:

 

Winter:

 

Ein Jahr nach der Pflanzung: